Springe zum Inhalt →

Autor: ElMicha

Mind the Gab #13

Die Nummer dörteihn des zweitbesten Hamburger Punkrock Fanzines (das Beste bleibt für alle Zeit das Barnabas) beginnt mit einer Reihe King-Calavera-Gedenk Kolumnen und jeder Menge „Das höre ich am liebsten“ Tipps und Tricks zum Selbermachen.

Kommentare sind geschlossen.

Plastic Bomb #82

Da die Plastic Bomb anläßlich ihres 20ten Geburtstags dazu aufrief ihnen mal zu schreiben, wie mensch die Bombe kennengelernt hat usw, schrieb ich folgenden Text und vergaß dann ihn zu senden:

Kommentare sind geschlossen.

Attacke der interstellaren Gentrifuckers

Langsam wächst der Frust und Hass. Ich geh durch die Straßen der Stadt in der ich geboren wurde und bin von Tag zu Tag wütender auf die Leute die alles mit ihren ekelhaften Glaspalästen und Neubau-Luxus-Schuppen zuknallen. Da ich aus verschiedenen Gründen ständig am Umziehen bin, macht sich natürlich auch immer wieder der allgemein steigende Mietpreis bemerkbar.

Kommentare sind geschlossen.

Braindead + Narcolaptic + Alarmsignal

Braindead hatte ich das letzte Mal so gegen 2008 oder so gesehen. Reichlich Zeit also um ordentlich Vorfreude auf das heutige Konzert zu bekommen. Vorfreude nicht nur wegen dem Gig der Band, sondern auch, weil ich mir heute fest vorgenommen hatte das alte „neue“ Album „Weapons of the Weak“ zu erstehen, auf das ich schon seit dem Erscheinen derselben rattenscharf war.

Kommentare sind geschlossen.

Frommestraße Timeline

Am 12. November 2012 wurde die Frommestraße 4 in Lüneburg gegen starken Widerstand der dort wohnenden Menschen und vieler Sympathisanten geräumt. Damit endet das erste Kapitel aus dem Gruselroman der einst das Leben des Tyrannen Jürgen Sallier beschreiben wird.

Kommentare sind geschlossen.

Im Zug nach nirgendwo

Lüneburg ist ja bekanntermaßen einen sehr schöne Stadt. Das muss man schon positiv erwähnen. Aber man will ja nun nicht jeden Freitag, Samstag, Wochentag durch die Fachwerk-Gassen und Senkungskuhlen schlendern, sondern auch mal was erleben. Und wenn man was erleben will, das mit Punkrock zu tun hat, ist der beste Ort von Lüneburg dafür der Bahnhof, sprich der nächste Zug nach Woandershin.

Kommentare sind geschlossen.