Springe zum Inhalt →

Kategorie: Reviews

No Spirit #1

Hui, was finde ich da in Uga!-Thommys Kasedden-Kiste? Ein neues Fanzine aus Hamburg. Naja, neu war es mal. Mittlerweile gibt es schon die Ausgabe 2 ½ , auch wenn ich die anderen Nummern noch nirgendwo entdecken konnte. Aber die #1.

Kommentare sind geschlossen.

(R)ohrpost Fanzine #12

Reviews zu Fanzines sind so eine Sache. Ein Fanzine ist (meinst) etwas sehr persönliches. Die Leute schreiben über ihr Leben, ihr Umfeld oder ihre Gedanken, basteln alles individuell (oft per Hand) zusammen und vervielfältigen dann das Ganze auf verschiedene Art und Weise. Es geht nicht um Werbeanzeigen oder Objektivität, sondern vor allem ums Herz.

Kommentare sind geschlossen.

Plastic Bomb #92

Ein harter Schlag für die geneigte Leserschaft schon auf der ersten (richtigen) Seite: Micha hört nach 24 Jahren auf. Aber zum Glück erst nächstes Jahr. Wir können also noch in Ruhe Abschied nehmen, uns schon mal in die richtige mentale Ebenen bringen.

Kommentare sind geschlossen.

(R)ohrpost Fanzine #11

Ach Gott. Anderthalb Jahre hat die neue Ausgabe gebraucht um fertig zu werden? Ein Skandal! Ich kann ja ehrlich gesagt über solche Zeiträume nur schmunzeln. Ein Wimpernschlag, so zu sagen.

Kommentare sind geschlossen.

Der gestreckte Mittelfinger #7

Es war 2006. Auf Fahrradtour von Hamburg nach Salzburg überraschte uns schon am ersten Tag der Regen und verfolgte uns die gesamte, 12 Tage dauernde Fahrt durch das Land. Bis auf die Haut durchnässt, kämpften wir uns durch den Schlamm der Saale-Radwanderwege und über die Berge des Bayerischen Waldes.

Ein Kommentar

Squat the Media #1

Die Band Skankshot scheint so ein Fanzineschreiber-Schmelztiegel zu sein, denn das Squat the Media ist schon das zweite neue Fanzine das von einem Mitglied dieser ominösen Gruppe erscheint.

Kommentare sind geschlossen.

Brot #1

Ein sehr schmales Heft, dass mich ein wenig an die Anfangsausgaben vom Akrox erinnert, nur dass man hier die Texte sogar lesen kann.

Kommentare sind geschlossen.

Trust #158

In den mal wieder sehr ausführlichen Kolumnen meldet sich zum ersten Mal auch Mika zu Wort, wobei das erste Mal auch in der Ausgabe davor gewesen sein könnte (die hab ich nämlich aus verschiedenen Grünen leider verpasst).

Kommentare sind geschlossen.