Springe zum Inhalt →

Alleiner Threat #3

Ich hab mich schon richtig gefreut, als ich hörte das Mika wieder eine neue Ausgabe des Alleiner Threat raus bringen will. Die letzte Ausgabe hatte mich nicht nur durch das total praktische Format A6 überzeugt, sondern auch durch die Texte, welche von Gastschreibern aus aller Welt zusammengetragen wurden. Und die Nummer 3 hat mich nicht enttäuscht. War letztes Mal das Hauptthema „Up the bike punx!“ geht es in dieser Ausgabe vor allem um „Punk und Religion“. Um es kurz zusammenzufassen: Im Grunde sagen die Artikel im Großen und Ganzen nur aus, „das Punk und Religion nicht zusammen passt, aber…“. Es gibt die Seite die sagt: Nee, das geht gar nicht, wie Mika selbst und es gibt Menschen, welche da gar kein Problem sehen und/oder sogar meinen Punkrock als Sprachrohr für ihre Propaganda nutzen zu müssen (z.B. die Band The Rapture, deren Interview mir nicht nur auf Grund der vielen Bibelzitate einen kalten Schauer über den rücken laufen lässt). Spätestens bei den abgedruckten Songtexten der Celler Jesus Freaks Band Christcore muss ich erstmal kotzen gehen und überleg mir dabei warum nur in politischer Hinsicht von Grauzonen gesprochen wird (wobei Christcore sicher schon lange auf der anderen Seite runtergekugelt wäre). Dann doch lieber den wirklich schönen Artikel von Albert, welcher beschreibt, wie ein altes Fahrrad mit viel Liebe wieder hergerichtet wird. Grade wo erst vor kurzen mein geliebtes Bike gestohlen wurde, bin ich echt gerührt.

Alleiner Threat #3
Alleiner Threat #3

Mika beschreibt auch noch sein Verhältnis zur Band Slime, dem ich mich eigentlich voll und ganz anschließen kann. Tja, und zack ist das Heft auch fertig. genauso wie diese Review und damit auch endlich die letzte, fehlende Seite des Akrox! Kontakt: alleinerthreat.blogsport.de

Ähnliche Artikel

Veröffentlicht in Print Reviews