Plastic Bomb #92

Ein harter Schlag für die geneigte Leserschaft schon auf der ersten (richtigen) Seite: Micha hört nach 24 Jahren auf. Aber zum Glück erst nächstes Jahr. Wir können also noch in Ruhe Abschied nehmen, uns schon mal in die richtige mentale Ebenen bringen. Bei den anderen Bomben scheint aber alles in gewohnten Bahnen zu laufen. So berichtet Ronja über die dunklen Machenschaften der Gema, Kriso hat einen überraschend interessanten Montagabend und bei Basti kann ich sogar noch was neues über meinen Lieblingsautoren Tolkien lernen. Die Highlights dieser Ausgabe sind für mich aber der Bericht über die Rock’n’Roll Butterfahrt nach/auf Helgoland, die Interviews mit den Flitcs, Wolf Down und Instinct of Survival. Letzteres geht aber eigentlich gar nicht, da es nicht nur mitten im Satz anfängt, sondern dann auch noch halbiert wird. Ob Ronja eines Tages auch eine Kolumne über die dunklen Machenschaften der Text-Kürzer in Fanzines schreibt? Ich fänd es gerecht. Weiterhin sind und bleiben auch weiterhin die „Welt der Propaganda“ und die Geschichten aus der Gruft meine All-Time-Favs der Plastic Bomb. Dazu kommen noch einige interessante Geschichten abseits von Punk, z.B. wird Achim Mentzel befragt (auch interessant) und zwei Leute die Stadions als Modelle nachbauen. Alles in allem eine Ausgabe in gewohnt hoher Qualität.

Kommentare | Kategorie: Print, Reviews

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *