Springe zum Inhalt →

Punkrock! #12

In der Punkrock! #12 gibt es dann passend auch noch einen Erlebnisbericht (vom Fanzine-Treffen). Schien eher im kleinen Rahmen stattgefunden zu haben. Schade und noch mal Entschuldigung für nicht Nicht-Abmeldung…  Wo wir grade dabei sind: Im Artikel direkt davor von Herrn Herder – er schreib hier über seine neue Heimat Hessen – treibt mir vor Lachen die Tränen in die Augen. Mein Sitznachbar im Zug wirkt ein wenig peinlich berührt, als ich ihm den Satz mit der „Vorhaut auf Halbmast“ vorlese. Wer denkt sich so was aus? Ich hoffe mal ganz stark der Herr ist auch beim nächsten Treffen mit dabei, dann kann er mir das mal genauestens schildern, wie so was auszusehen hat.

Punkrock! #12
Punkrock! #12

Es geht weiter mit u.a.  dem Interview mit Oire Szene – Blog, welcher ja kürzlich geschlossen wurde. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jemand anderes entscheiden. Die Absicht des Blogs war auf alle Fälle sehr gut, dass dabei aber auch gerne ein bisschen gepfuscht wurde, ziemlich scheisse. Nun müssen die Leute sich wieder selber informieren anstatt einfach auf anderen Leute zu vertrauen. Kann sicherlich nicht schaden. Meine beiden ersten Ausgaben vom Punkrock! fand ich schon ziemlich OK. Ein paar Schwächen gibt es, besonders was das zumeinst langweilige Layout angeht (Mal abgesehen von den Covern, die sind cool) und einige Interviews/Artikel gehen mir auch am Arsch vorbei. Sowas ist aber normal und der positive Gesamteindruck bleibt. Sympathische Schreiber machen das Punkrock! zu einem Heft, das mir sicherlich noch so Fahrt mit der Bahn versüßen wird.

Ähnliche Artikel

Veröffentlicht in Print Reviews