Trust #158

In den mal wieder sehr ausführlichen Kolumnen meldet sich zum ersten Mal auch Mika zu Wort, wobei das erste Mal auch in der Ausgabe davor gewesen sein könnte (die hab ich nämlich aus verschiedenen Grünen leider verpasst). Die Kolumnen gehören ja, ganz allgemein gesehen, für mich zu den all-ausgabendlichen Höhepunkten des Trusts. Auch dieses Mal werde ich nicht enttäuscht. Je wirrer und sprunghafter die Gedankengänge, desto besser. Andere stehen ja total auf die Plattenreviews, mit denen ich mittlerweile kaum noch was anfangen kann und die ich eigentlich auch nur noch lese, wenn der Rest vom Heft durch ist und ich noch Zeit hab und nichts besseres zu tun. Auch schön finde ich die vielen ganzseitigen Fotos im Trust, auch wenn sich mein Freund Christian Bendel in letzter zeit da etwas rar gemacht hat. Diese Ausgabe gibt es da sogar eine Besonderheit in Form von nem Kutten-Special, also einige Fotos von verschiedenen Nietenbespickten Lederjacken.

Trust #158
Cover vom Trust #158

Ich war ein bisschen enttäuscht, als nach nur vier Bilder wieder Schluss war. Naja, auf der Seite der Fotografin Sarah Kaufhold kann man noch ein paar mehr sehen, wenn man möchte. Es folgt noch ein sehr ausführliches Interview mit Brutal Verschimmelt und dann gehts auch schon in die, o.g. Review-Hälfte des Heftes. Was sonst noch drin ist: Interviews mit dem Autoren Abe Gibson, der Band White Lung, dem Filmer (((unartig))) und ein kurzes, irgendwie fehl am Platz wirkendes Interview mit Itchy Poopskid. Insgesamt eine sehr abwechslungsreiche und schöne Ausgabe. Mal wieder. Kontakt: trust-zine.de

Kommentare | Kategorie: Print, Reviews

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *