Ein Märchen

Es war einmal ein Riese, El K. Pital, schönes Fleckchen Erde, mit Feld, Wald und einem Flüsschen. Da er weit und breit der Einzigste war, beschloss El K. Pital, dieses Fleckchen Erde sei meins.

Kurz darauf in der Nacht betrat eine Gruppe von Menschen dasselbe Fleckchen Erde. Von weitem sahen die Menschen im Schein des Feuers den Schatten des Riesen und erschraken gar sehr. Doch El K. Pital begegnete ihnen freundlich und sprach: „ Lasst euch nieder auf diesem Fleckchen Erde und gehabt euch wohl. Doch bedenkt (!): Dies ist mein Eigentum . Ihr könnt das Feld bestellen, den Wald forsten und vom Flüsschen trinken. Doch rate ich euch nicht zu vergessen, das dies Land mein Eigentum ist. Ergo verknüpfe ich euer Niederlassen mit Bedingungen. Von dem Brot, dass ihr backt verlange ich 70 Laib, von dem Wasser, dass ihr filtert verlange ich 70 Liter für meinen Unterhalt!“
Die Gruppe der Menschen war zufrieden, lies sich nieder, gründete eine Dorfgemeinschaft und akzeptierte die Bedingungen. Es ging viele Jahre so. Bei jeder Ernte gaben die Dorfbewohner dem Riesen seinen Anteil.

Doch dann kam es wie es keiner erwartete. Ein Unwetter brach über das Land herein und zerstörte die Ernte. So konnten die Dorfbewohner kein Brot backen, den Riesen seinen Anteil nicht geben und mussten Hunger leiden. Sie beklagten ihr Leid bei El K. Pital und forderten einige Laib Brot zurück um ihren Hunger zustillen. Da sahen sie seinen Reichtum. Sie schafften es, El K. Pital zu überzeugen, ihnen etwas abzugeben, da sie drohten das Land zu verlassen und er in Zukunft gar kein Brot mehr erhalte.

Im nächsten Jahr erinnerten sich die Dorfbewohner an den Reichtum El K. Pitals und berieten, dass sie ihm weniger geben wollten als bisher, da sie dann mehr für sich hätten. Doch hielt El K. Pital dies für gar keine gute Idee. Er erzornte und drohte die Dorfbewohner rauszuschmeißen und erinnerte sie auf welchem Eigentum sie stunden und lebten. Doch blieben die Dorfbewohner standhaft. Denn sie wussten, wenn sie kein Brot backen würden, hätte der Riese nichts mehr zu essen. Im angesichts des Reichtums des Riesen, gewannen sie an Selbstsicherheit. Daher feilschten sie erbittert. El K. Pital und die Dorfbewohner einigten sich schließlich. Der Anteil El K. Pitals sank etwas zugunsten der Dorfbewohner.

Irgendwann kam eine andere Gruppe von Menschen dahergewandert. Sie sahen dies schöne Fleckchen Erde mit Feld, Wald , Flüsschen und das Dorf . El K. Pital bekam eine Idee und erschien den Neuankömmlingen. Auch ihnen sagte er, dies Land sei sein Eigentum, doch er würde die anderen Dorfbewohner vertreiben, den neuen das Land gewähren und seinen Anteil vom Produzierten verlangen. So hoffte El K. Pital seinen ehemaligen höheren Anteil wieder zu erhalten. Die Neuankömmlinge wollten gerne das Land besiedeln. Doch fanden sie es auch nicht richtig die Dorfbewohner zu vertreiben, die dort schon lange Zeit lebten. So gerieten die Menschen in Streit und berieten was den jetzt zu tun sei.
Die Neuankömmlinge und die Dorfbewohner berieten und stritten lange. Sollten sie den Anteil von El K. Pital erhöhen um ihn milde zu stimmen? Würden aber beide Gruppen darauf leben, würden sie nicht mehr satt werden.

Zu späterer Stunde erhielt einer der Menschen einen Geistesblitz. Sehr erregt erzählte er den anderen was ihm eingefallen war: „ El K. Pital ist EINER. Wir sind VIELE. Er besitzt Reichtum, den er selber nicht erarbeitet hat. Und mit welchem Recht nennt er dies sein Eigentum? Wenn das Land uns gehören würde, könnten wir alle satt werden.“
Die Menschen waren einverstanden und bejubelten und feierten ihren Entschluss.

Am nächsten Morgen wollten sie zu El K. Pital gehen und ihm ihren Entschluss vortragen. Doch fürchteten sie seinen Zorn. So gingen alle gemeinsam zu ihm, um keinen vorschicken zu müssen. Doch die Angst war bei ihnen. Jedoch trafen sie El K. Pital unvorbereitet und im tiefen schlaf. Sie näherten sich ihm, so nah wie sieh ihm noch nie waren. Da bemerkten sie die wahre Größe des Riesen. Er war gar nicht so riesig. Er war sogar gar nicht riesig, Im Grunde war er genauso groß wie sie selber. Er hatte lediglich den Schein des Feuers und der Sonne ausgenutzt um einen langen Schatten zu werfen. Jahre lang glaubten sie einen Riesen zu sehen. Nun sahen sie, dass er ihnen gleich war. El K. Pital erwachte und war nun gar nicht zornig als er merkte, dass sein Schwindel aufgeflogen war.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *