Springe zum Inhalt →

Welt-Turbojugendtage 2006

Am Freitag dem 8. September war es soweit: Die Jugend war zu Gast in Hamburg. Und das mittlerweile schon zum dritten Mal. Nach dem mir vom letzten Jahr schon so manche Geschichte über die Freakshow des Jahres zu Ohren gekommen war, wollte ich es mir nicht nehmen lassen mal selber zu sehen, was es damit auf sich hatte. Mein Kollege Michel, als Mitglied der Turbojugend Neubrandenburg sollte mir als Undergroundagent gute Dienste leisten und mich so vorsichtig in die Tiefen der Jugendstrukturen einführen. Mir war von Anfang an klar dass die Berichterstattung dieses Abends mit konventionellen Mitteln des Fanzineschreibens nicht zu meistern war. Dementsprechend, und um meine Tarnung nicht auffliegen zu lassen, schütteten wir uns schon vorab ordentlich einen hinter die Binsen. Dann im Laufe des Abends, ging das Diktiergerät durch so manche Hand und jeder der wollte durfte mal nen Kommentar abgeben. Was dabei herausgekommen ist mag der findige Leser im Folgenden erfahren:

msp-akr-bl-1

El Micha: Michel. Wie fängt denn dein Abend so an?
Michel: Scheisse!
El Micha: Warum?
Michel: Weil die Bahn nicht kam.
El Micha: Welche Bahn?
Michel: Die Bahn aus Basel.
El Micha: Gut. Fürs erste halten wir fest: Michel ist genervt, weil die Bahn aus Basel nicht kam.

El Micha: Mittlerweile ist es fast 1 Uhr und wir sind zum Glück endlich auf dem Kiez angelangt. Die Baseler Damen sind auch schon da. Und Michel, was hältst du bis jetzt von diesem Abend?
Baseler Damen: Wir sind gar nicht aus Basel!
El Micha: Wieso? Wo kommt ihr her?
Baseler Damen: Kanton Lutzern.
El Micha: Hey da kommen Lama (Anm.: Eine schweizer Ska-Band) auch her!
Michel: Ja, bis jetzt geht’s. Wir werden erst mal sehen, wie wir da auf den Kiez rauf gehen. Ich brauch jetzt erstmal wieder`n Bier. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie viele Kutten heute da sein werden.
El Micha: Wir werden auf jeden Fall nachzählen. Und zwei sehen wir ja schon mal und zwar von der Turbojugend Dorks United.
Michel: Ich hab immer Dogs gelesen. Was heißt denn Dorks?
Luzerner Damen: Idioten.
El Micha: Michel, da könntest du auch mitmachen!
Michel: Ja.
Luzerner Damen: Ich glaub übersetzt heißt es eigentlich Schwanzlurch. So Salamander und son Scheiss.
El Micha: Es gibt so Tiere die heißen Grottenolm.
Luzerner Damen: Man meint damit aber Menschen mit so Hornbrillen, so Ausgestoßene. Das sind Dorks.
El Micha: So was wie „Freaks“
Luzerner Damen: Ja, genau.
El Micha: Ok.

El Micha: Das ist ein Diktiergerät!
Peter: Wozu brauchst du das denn?
El Micha: Sowas braucht man als Fanzine-Schreiber.
Peter: Also versteckt man das dann und unterhält sich mit irgendwelchen Leuten über so total hirnlosen Scheiss?
El Micha: Ja, genau!
(Hier erklärt mir nun Peter warum sich die eigene Stimme auf dem Band immer anders anhört, als man es selbst gewohnt ist – Hat was mit Vibrationen in den Ohren zu tun.)
El Micha: Wir stehen jetzt direkt vorm King Calavera auf dem Hans-Albers-Platz. Hier hat sich schon ne ganze Meute angesammelt. So ungefähr…
Peter: 200.
El Micha: 300(Anm.: Man muß ja seinem Ruf als kritischer Journalist gerecht werden. So machen die das bei der Hamburger Morgenpost auch immer!) Turbojugendmitglieder aus… Was seh ich da grade, Alamo City und … alle möglichen anderen Sachen. Turbojugend Neu Brandenburg ist auch hier vertreten.
Michel: Natürlich.
El Micha: Und Michel? Noch nen kurzes Zwischenfazit?
Michel: Ein Fazit? Ich muss sagen es ist schon schön, wenn man den Hans-Albers-Platz voller Kutten sieht. Ein bisschen Wehmut kommt in mir auf. Ich muss mir grad mal eine Träne wegwischen. Ich hoffe es wird noch lustig heute. Ich bin grad mal bei vier Bier. Es kommt noch besser.
El Micha: Vier Bier ist wie ein Bier vor vier (Anm.: !)?
Peter: Ja, das nächste Mal kannst du mich in zwei Stunden noch mal fragen und dann wird sich das Ganze schon ganz anders anhören.
El Micha: Und das sagt jemand, der nicht von der Turbojugend ist!

El Micha: Wir sind immer noch vorm King Calavera. Mittlerweile ist es 2 Uhr. Was siehst du denn grade? Beschreib doch mal.
Michel: Ich seh einen Haufen lustiger Partymenschen, mit lustigen Jeansjacken an, mit vielen verschiedenen Namen drauf und einen lustigen roten Ball, der von der Masse umher geschwungen wird – über die Autos und…. Oh!
El Micha: Oh! Jetzt ist er kaputt!
Michel: Ja, jetzt ist er kaputt! Sehr schade.
El Micha: Was unterscheidet das hier von einem normalen Kieztag?
Michel: Argh! Mehr Kutten! Am normalen Kieztach sind vielleicht 10 Kutten da. Hier hast du 100. Und ist grade internationaler. Du hast hier nen Haufen Leute von nem Haufen Ländern, die ich noch nie gesehen habe.
El Micha: Zum Beispiel „Bruce Lees Grab“?
Michel: Die kommen aus Berlin. Ist echt witzig.
El Micha: Oder was ham wir hier: Kiefernfeld?
Michel: Kiefernsfelden? Da ham wir Urach.
El Micha: Urkrach?
Michel: Oder Turbojugend Wüste. Hat natürlich auch was an sich.
El Micha: Da denk ich immer an: „ Ich schick dich in die Wüste!“ Muharhar!
Michel: Muharhar!
El Micha: Ja. Wir können ja mal versuchen ein paar Leute hier zu interviewn.
Michel: Ja! Ich seh da grad son paar bekannte Gesichter.
El Micha: Woher kennst ihr euch eigentlich alle?
Michel: Ich kenn die meisten übers Forum (Anm.: Nicht mehr online – Stand: 2013), andere kenn ich vom Hurricane, vom Turbojugend-Camp oder halt vom Rostocker-Meeting. Beim Forum lernt man sich halt kenne, dann sieht man sich und geht’s halt: „Ah, du bist das!“. So geht das eben, glaub ich.
El Micha: Du kennst hier ja ziemlich viele.
Michel: Ja, das ist schon krass. Das Netzwerk ist schon sehr, sehr geil, muß ich sagen. Hut ab!
El Micha: Macht das die Turbojugend aus?
Michel: Ja. Einzigartig.
El Micha: Potzblitz!
Michel: Potztausend!

Peter: Ok! Primäre Ziele für heute Abend?
El Micha: Ein Interview mit allen Leuten hier machen!
Michel: Skorbut und Tripper.
Peter: (Anm.: Das Primäre Ziel von Peter bleib wohl für immer ein Geheimnis, weil just im entscheidenden Augenblick nur ein übles Kratzen zu hören war.) Micha dazu bringen, seine #*+?!§ zu #+&%$ und ganz schmutzige…
El Micha: Pscht! Pscht! „Michel dazu bringen“ meinte er!
Micha (lacht): Ja.

Luzerner Dame 1: Also, obwohl ich so betrunken bin, muß ich sagen, ich hab hier so viele Leute getroffen, die ich lang net mehr gesehen hab.
Luzerner Dame 2: Argh!!
Luzerner Dame 1: Ich find das ist wirklich son cooler Abend hier!
Luzerner Dame 2: Mein Arsch tut weh!
Luzerner Dame 1: Alle Freunde sind hier! Von Berlin, von überall her. Sogar Österreicher sind heute hier. Ich muß sagen: Turbojugend Tage sind das Beste was es gibt!
El Micha: Warum?
Luzerner Dame 1: Weil alle unsere Freunde sind einfach vereint hier.
Alle Umstehenden im Chor: Jaaarrrr!
Luzerner Dame 1: Das ist einfach das Geile!
Luzerner Dame 2: Ich komm gleich wieder. Und Jonny. Ich will gepaddelt werden!
(Anm.: Bevor Missverständnisse aufkommen: Wenn jemand gepaddelt wird, bedeutet das, dass ihm/ihr jemand anderes mit einem speziellen Turbojugend-Paddel im praktischer, handlicher Form und schönen Design ein, oder mehrere Mal, auf den Arsch kloppt)

El Micha: Ich war eben im King Calavera, auf den vollgekotzen WCs bin ich ausgerutscht. Was hältst du den vom King Calavera?
Michel: An sich ein sehr geiler Club. Klein, amüsant. Punkrocktechnisch ne 10 von mir.
El Micha: Einen Zeh? (Anm.: Im Hintergrund tobt der Mop)
Michel: Nein, eine Zehn! Also mein Lieblingsclub überhaupt auf die Welt.
El Micha: Und das sacht ein Neubrandenburger!
Michel: Neu Brandenburg kannst du ja nicht vergleichen mit Hamburg. Da hast du zwei, drei, maximal vier Clubs wo du hingehen kannst und das wars dann auch.
El Micha: Und noch ein Neubrandenburger will sich zu Wort melden.
Peter: Du hast ja nach den Toiletten gefragt. Die sind sehr, sehr gefüllt. Man muß gewisse Dialoge abwickeln um seinen freien Platz zu schaffen. Man erfährt Sachen die man niemals erfahren sollte.
El Micha: Oder möchte.
Peter: Oder möchte. Aber es ist wunderschön hier.
El Micha: Ok. Sonst noch irgendwelche Anmerkungen für Zwischendurch?
Michel: Nö. Überhaupt nicht.
El Micha: Naja.

El Micha (lallt): …und ich hab immer noch nicht die Turbojugend Winsen/Luhe gefunden!

El Micha: So. Das ist jetzt Peter und der macht jetzt ein paar Interviews!

Peter: Hat es sich gelohnt für dich nach Hamburg zu kommen?
Österreicher Turbojunge: Ja klar. Mein Freund der hat ein Praktikum in Hamburg gehabt und wir sind halt zum Geburtstag dahin und zur selben Zeit sind da halt die Welt-Turbojugend-Tage.
Peter: Und woher kommt ihr? Aus der Schweiz?
Österreicher Turbojunge: Nein aus Gratz . Steiermark. Österreich.
Peter: Und wie fühlt man sich, wenn man ein paar Bekannte aus der Heimat sieht? Obwohl die nicht zur gleichen Turbojugend gehören wie man selbst?
Österreicher Turbojunge: Ja ist irgendwie lustig. Das schöne an der Turbojugend ist: Man geht zu Konzerten. Da sind wir zusammen halt da und das gibt keine Streitigkeiten, es gibt keine Schlägereien. Es ist völlig Egal ob du aus der Schweiz, Österreich, Deutschland oder USA kommst. Wir sind einfach Freunde und machen zusammen Party. (Anm.: Betrunkene Österreicher sind oft sehr schwer zu verstehen, weswegen jetzt ein guter Teil des Gespräches fehlt.)
Peter: Also denkst du jetzt dass dieser Abend oder dieses Wochenende friedlich vorbei gehen wird?
Österreicher Turbojunge: Ich glaub von der Turbojugend wird sicher keine Aggression kommen. Ich glaub dass alle nur da sind um Party hier zu machen und alles sehr angenehm verlaufen wird.
Peter: Dann wünschen wir, in diesem Sinne, einen wunderschönen Abend.

El Micha: Erstma‘ Zwisch’nfazit so.
Turbodame: Wat fürn Zeuch?
El Micha: Gefällts euch hier?
Turbodame: Ja, mir gefällt das sehr gut. Der goldene Westen ist toll.
El Micha: Wo kommst du denn her?
Turbodame: Aus Greifswald.
El Micha: Und warum ist das so toll hier?
Turbodame: Weil das Lustig ist. Und weil hier so viele nette Leute sind. Cocco(?) zum Beispiel. Die kenn ich vom Zelten. Da waren wir an der Nordsee zelten und da hab ich sie kennen gelernt.
El Micha: Und bist du auch in der Turbojugend?
Turbodame: Ja, ich bin in der Turbojugend, hab aber noch keine Jacke, weil ich nicht weiß welche Größe.
El Micha: Ja, man muss sich das auch gut überlegen bei 100 Euro.
Turbodame: Das ist richtig. Im Moment is auch nicht so flüssig das Geld, weil wie gesacht, wir kommen ja aus’m Osten. Da hat man das nicht so dicke. Nä? (grinzt)
El Micha: Ich hab nun aber schon viele unserer ostdeutschen Mitbürger gesehen, die…
Turbodame: Jaja, die es trotzdem haben… Is klar. Also demnächst kommt hier die Jacke. Ich wollt ja heute hier mal so kucken ob da auch mal so Mädels mit bei sind, die so klein sind wie ich und so zierlich, wie ihr immer sacht. Aber da hab ich nichts gefunden, die ham alle Größe M an. Passt mir nicht. Muss ich mal kucken.
El Micha: Aber außerhalb der Jackenproblematik gefällts dir ganz gut?
Turbodame: Ja, das gefällt mir richtig gut. Das liegt an der Musik und weil die Leute sehr nett sind. Man ist halt auf einer Wellenlänge.
El Micha: Wie heißt du?
Turbodame: Ich heiße Riana und bei der Turbojugend heiß ich: Muffi das MasKOTchen. Die Betonung liegt auf Kot.
El Micha: Vieleicht möchte Paul ja noch ein paar Fragen stellen (Anm.: Irgendwann hab ich es einfach nicht mehr gerallt, das Peter gar nicht Paul heißt… Verdammtes Astra!).
Peter: Ich glaub, es ist schon alles gesagt.
El Micha: Dankeschön!
Muffi d. M.: Gern geschehen. You’re welcome!

El Micha: Also Michel, wir ham jetzt fast 4 Uhr. Wie war der Abend für dich bis jetzt?
Michel: Sehr ruhig eigentlich. Ich bin mittlerweile beim achten Bier, glaub ich. Also: Es geht noch.
El Micha: Also ruhiger als erwartet, oder einfach so ruhig?
Michel: Ruhiger als erwartet schon. Allein das.. (Anm.: Keine Ahnung was der da jetzt ins Mikro lallt.)… hält sich in Grenzen bis jetzt.
El Micha: Und ich glaub Paul (!) möchte auch was dazu sagen.
Peter: Ich befürchte schon dass euch Michel bald verlassen wird, aber nicht Peter! Ich werde euch heute den ganzen Abend begleiten und wir sehen wie dieser wunderschöne Abend bei der Turbojugend zu Ende gehen wird. Und wenns bei mir landet!

Peter: Ich frag jetzt mal ein paar Personen, wo bei ihnen der Abend überhaupt zu Ende landen wird! Wo wird überhaupt bei dir dieser Abend landen?
Muffi: In Altona. In voller Vorfreude auf Morgen.
Peter: Tja. Gewisse Leute haben heute das Geld um in Altona zu landen und da ihre Nacht zu verbringen. Aber: Der Abend ist ja noch jung.

Muffi: Wat is dein Motto für heute Abend?
Turbojunge I: Howde Howde Howde!
Muffi: Und wat sachst du dazu?
Turbojunge II: Krawall und Remidemi.
Muffi: Und wat sachst DU dazu?
Turbojunge III: Dat die zwei auf jedenfalls Rech haben!
Muffi: Danke für das Gespräch!

Turbojunge I: I think, we’ll gonna wasted and wasted again, couse we are friends of the night and victims of the day! So, das zur Info. Mach aus!

El Micha: Deeskalationsmaßnahmen.
Turbodame: Richtig! Hat sich die Stadt hier heute gedacht, deswegen: Alle Turbojugendpartys dezentralisieren!
Turbodame-Begleiter: Ja, ich dezentralisier mich auch grade.
El Micha: Was für ne Turbojugend seit ihr?
Turbodame: Turbojugend Frankfurt. Am Main natürlich.
El Micha: Und wie heißt du?
Turbodame: Bambi.
El Micha: Irgendwie hab ich das Gefühl das hier mehr Leute immer hinten auf die Jacken kucken als ins Gesicht. Kann das stimmen?
Bambi: Mich interessiert das nen Scheiss, ehrlich gesagt. Kuck mal, ich sitz hier mit einem, der hat nich mal ne Jacke!
Bambi-Begleiter: Ich bin Chordjugend Altonar!
Bambi: Sach mal: Du bist doch Zivibulle! Du willst doch nur wissen ob wir Drogen genommen haben!
El Micha: Hast du?
Bambi: Natürlich nicht! Seh ich so aus?
Bambi-Begleiter: Sonst würden wir uns doch nie auf sone Interviews einlassen. Hast du noch ne Kippe? Danke. Alle nur am rauchen.
Bambi: Also, wenn du das Wort für Wort aufschreibst, dass ließt kein Mensch.
Bambi-Begleiter: Und vor allem diese ständigen Themensprünge!
El Micha: Na denn.

El Micha: Also zum letzten Mal: Fazit zum heutigen Abend als Nicht-Turbonegro-Fan..
Peter: Es war sehr lustig, ich möcht es nicht missen. Aber besser gesagt: Heute bin ich schon wieder dabei. Frag mich lieber nochmal nach 18 Stunden. Klar gibts sone Schwächlinge wie Michael, aber naja.
El Micha: Was meint ihr, wie war der Turbojugendtreffpunkttag oder Weltturbojugendtagetag (Anm.: Verdammter Zungenbrecher!)? Und was bleiben deine Erinnerungen daran?
Turbojunge: Heute? Ja sehr gut. Saufen und vor allem Kneipentour.
Peter: Und Bayern spielt – Pokalspiel!
El Micha: Das ist erst Morgen, also nachher.
Turbodame: Aber eigentlich sollte St.Pauli verlieren, dass sie endlich mal den Aufstieg gebacken kriegen, dass wir im Süden wieder Chancen haben mal mehr Spiele zu sehen. Wenn sie weiter Pokal bleiben konzentiern sie sich wieder auf irgendwelche Scheisse. So wie „B’s“.
El Micha: Ich merk schon, das Thema wendet sich ab von Turbojugend, deswegen machen wir jetzt mal Schluss.

Links:
http://www.bitzcore.com/

Veröffentlicht in Artikel Reportagen